Die Menschen hinter den Kulissen

Sie machten die Nacht besonders

Der Tuntenball presented by T-mobile wäre nicht das bunteste Fest aller Feste, wenn nicht unzählige Menschen im Hintergrund einen riesigen Beitrag dazu leisten würden.

Gäste im bunt beleuchteten Stefaniensaal. Foto: Verena Lepuschitz

Der wunderbare Stefaniensaal am Ballabend. Foto: Verena Lepuschitz

In diesem Jahr – passend zum Motto „Night of Stars – come out, get out“ luden wir das Sonnensystem, seine Bewohner sowie alle Stars und Sternchen des Glamour-Himmels in den Grazer Congress ein.

Für die richtige Stimmung sorgte die fulminante Dekoration zweier sozialer Organisationen, bei denen wir uns von Herzen für ihre grandiose Arbeit danken wollen.

Blumen und Planeten

Die Gärtnerinnen und Gärtner der Ausbildungsstätte der Jugendhilfeeinrichtung des Landes Steiermark Aufwind planten, organisierten und tüftelten Wochen an der Blumendekoration für den Ball.

Die zwei Ausbilderinnen und acht Lehrlinge kümmerten sich nicht nur um die Zusammenstellung der Dekorationselemente, sondern übernahmen auch den Transport zum Grazer Congress und den Aufbau am Veranstaltungsort, damit die Gäste des beeindruckenden Balls am Abend in jedem Raum etwas zu bestaunen hatten.

Wie schon im Jahr zuvor unterstützte die Tagesstruktur der Arbeitsgemeinschaft Sozialraum 2, ein Projekt für Jugendliche, die die Pflichtschule beendet haben und Unterstützung bei der Strukturierung ihres Alltags, sowie Unterstützung bei der Suche von Lehrstellen oder ähnlichem benötigen, das Deko-Team des Tuntenballs, indem sie bei der Gestaltung der Dekoration mithalfen.

Görtnerinnen und Gärtner von Aufwind

Die Gärtnerinnen und Gärtner der Ausbildungsstätte der Jugendeinrichtung Aufwind kümmern sich um die beeindruckende Blumendekoration.

In diesem Jahr wurden von der Tagesstruktur Styroporkugeln marmoriert und zu kleinen Planetensystemen zusammengesteckt. Für die gesamte Arbeit an der Dekoration haben sich die Jugendlichen der Tagesstruktur knapp über Monat Zeit genommen. Und das hat sich richtig bezahlt gemacht.

Gutes Essen für gut gelaunte Künstler

Die Köchinnen und Köche der Ausbildungsstätte der Jugendhilfeeinrichtung des Landes Steiermark Aufwind kümmerten sich um das leibliche Wohl der eingeladenen Künstlerinnen und Künstler.

Drei Ausbilderinnen, eine bereits fertige Gesellin und sieben Lehrlinge stellten die Versorgung des Backstage-Bereiches an verschiedenen Standorten bereit und übernahmen so die Verpflegung der zahlreichen Künstlerinnen und Künstler sowie Helferinnen und Helfer.

Köchnnen und Köche von Aufwind

Diese Junggourmets sorgten für leckere Verpflegung.

Für die engagierten Teams ist es natürlich besonders schön, die selbst gemachten Kunstwerke, Dekorationen und die Stimmung am Ball zu erleben.

Die Gärtnerinnen und Gärtner sowie Köchinnen und Köche der sozialen Organisation Aufwind freuten sich besonders über die Abwechslung, die das Event mit sich bringt. Die Jugendlichen der Tagesstruktur haben bei der kreativen Gestaltung der Planeten-Dekoration viel über die Bedeutung des Balls und Homosexualität gesprochen.

Über die Tagesstruktur der Arbeitsgemeinschaft Sozialraum 2

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialraum 2 ist ein Zusammenschluss mehrere privater Kinder- und Jugendhilfe Einrichtungen (namentlich: IKJF, INPUT, alpha nova & das Eltern- Kind Zentrum) welche im Auftrag des Amtes für Kind, Jugend und Familie in den Bezirken Liebenau, St. Peter und Jakomini arbeiten.

www.arge-sozialraum2.at

Über Aufwind

Aufwind ist eine Jugendhilfeeinrichtung des Landes Stmk. Der Leitsatz für das TUN der Verantwortlichen im Aufwind lautet: „LebensWerte LebenLernen. präsent – kreativ – liebevoll – Wir befähigen die uns anvertrauten Jugendlichen, ein erfülltes und selbstständiges Leben zu führen.“

www.aufwind.steiermark.at