Am 23. Februar lud der Tuntenball 2019 presented by T-Mobile zu seinem 30. Jubiläum unter dem Motto „Scandal – 30 Years of Diversity. Das glamouröse Charityevent bot seinen Gästen skandalöse und verruchte Stunden. Hinter jeder Ecke warteten kleine, dunkle Geheimnisse darauf, gelüftet zu werden.

Im Mittelpunkt standen 2.500 mutige Menschen, die Toleranz und Diversität gemeinsam feierten. Sie machten den Grazer Congress zu ihrem persönlichen Catwalk und zeigten ihre skandalösesten Outfits – Lady Gaga wäre neidisch gewesen! Die BesucherInnen spielten mit Klischees, zeigten selbstbewusst viel nackte Haut und inszenierten sich getreu des Mottos als Skandal. Die nackige Nonne die in Begleitung von Lack und Leder erschien, das Atomkraftwerk und die Müllinsel, Madonna die mit Britney und Christina schmuste – zum Schmusen und Schauen gab es eine Menge!

 

Joe Niedermayer, Organisator des Tuntenballs presented by T-Mobile, begrüßte als „Pink Swan“  seine Gäste und hielt eine emotionale Ansprache zum Jubiläumsball: „Vor 30 Jahren beschäftigte sich in Österreich noch das Strafrecht mit Homosexualiät. Dann haben sich die „Warmen“ plötzlich erlaubt, einen Ball zu machen. Ein Skandal! Nein. Ein Skandal ist, dass Todesstrafen noch immer möglich sind. Ein Skandal ist, dass Frauen noch immer weniger verdienen als Männer. Aber ihr seid kein Skandal, egal was ihr macht, was ihr seid und was ihr denkt. Lasst uns heute 30 Jahre Verbesserung feiern!“

Highlights der Ballnacht

Noch bevor die Gäste den roten Teppich empor schreiten konnten, wurde es skandalös. Beim Amsterdam-Windowshopping räkelten sich TänzerInnen lasziv in der Auslage und beim Eingang konnte jedeR

Im Kammermusiksaal sorgte die Show „Dutzi’s Scandale Grande” für ausgelassene Stimmung. Langeweile? Keine Chance. Dutzi Bullard-ljsenhower sorgte mit bunten Performances und skandalösen Spielen, wie „Eier wiegen“ (nein, keine Hühnereier) für beste Unterhaltung.

Bei der Mitternachtshow im Stefaniensaal wurde es heiß. Knisternde Unterhaltung und brennende Erotik verzauberten das Publikum bei der Boylesque-Show, präsentiert von Jacques Patriaque. Die Künstlerinnen Pandora Nox und Philisha Conditioner, sowie die österreichische “dance crew” zeigten ihre akrobatischen Fähigkeiten. Auch internationale Künstler wie Soa de Muse aus Frankreich und Miss Coolcat aus Tschechien unterstützten die Show.

 

Eröffnungsshow

Die pompöse Eröffnungsshow war wieder ein besonderes Highlight des Abends. Aimée Natter entführte das Publikum mit den TänzerInnen von “YouMaCru” und “Beat n’Soul” in eine andere Welt entführen. Die gebürtige Grazerin sorgte mit ihren eindrucksvollen Choreographien schon in den Jahren zuvor für unvergessliche Momente auf der Tanzfläche. Tuntenball Mutti Miss Alexandra Desmond, stand heuer mit der ehemaligen Songcontest-Gewinnerin Conchita Wurst  auf der Bühne.

Fehlt noch!!!!

 

Verleihung der goldenen Panthera

Der diesjährige Tuntenball-Award wurde an Viktoria Veronese, Obfrau des Vereins Ausgesprochen! verliehen. Diese besondere Ehrung bekam die Lehrerin für ihr einzigartiges Engagement für LGBTI-LehrerInnen und stellvertretend für alle Lehrpersonen, die Aufklärungsarbeit leisten. Die Goldene Panthera wurde heuer bereits zum fünften Mal verliehen und wurde von SchülerInnen der HTBLA Hallstatt gemacht. Er geht an Personen, die ein herausragendes Engagement für die homo-, bi- und trans- und inter- Community gezeigt haben und ruft dazu auf, sich inspiriert zu fühlen – ein Preis mit Nachmachfaktor!

Krönung der Miss Tuntenball 2019

Drei FinalistInnen performten auf einem Scheiterhaufen, inmitten des Kammermusiksaals, um die Drag-Race-Jury von sich zu überzeugen. Die amtierende Miss Tuntenball Rachel Estrella Cloud, der Star-Friseur Dieter Ferschinger und die Künstlerin Pandora Nox nahmen die Contestants genau unter die Lupe.

Vanessa Community setzte sich mit ihrer Performance schließlich gegen die Konkurrenz durch und wurde von Rachel Estrella Cloud zur Miss Tunteball 2019 gekrönt

Vanessa Community Miss Tuntenball 2019

Die frisch gekürte Preisträgerin und Miss Tuntenball 2019: Vanessa Community