Der Tuntenball Courage Award 2024 geht an Trans-Aktivistin Steffi Stankovic

Nur noch wenige Tage bis zum buntesten Ball des Jahres: Am 24. Februar 2024 geht im Grazer Congress der Tuntenball powered by Magenta unter dem Motto HALOS x HORNS über die Bühne. Während beim längst ausverkauften Spektakel teuflische Dämonen aus den Untiefen emporsteigen und sich himmlische Boten auf die Erde niederlassen werden, wird auch dieses Jahr der Tuntenball Courage-Award an eine Person verliehen, die ein herausragendes Engagement für die homo-, bi-, trans- und inter- Community gezeigt hat. In diesem Jahr geht der Award an die Wiener Trans-Aktivistin Steffi Stankovic!

Im vergangenen Jahr wurde der Courage Award an Drag-Artist Metamorkid verliehen: Ihr Outing als nicht-binäre Person schuf einen öffentlichen Raum zur Aufklärung über Geschlechtsidentitäten. Mit dem Einzug ins Finale von Drag Race Germany konnte sie anschließend auch weit über die Landesgrenzen hinaus für Furore sorgen und internationale Bekanntheit erlangen.

Beim diesjährigen Tuntenball wird mit Steffi Stankovic eine würdige Nachfolgerin gekürt: Die Wienerin engagiert sich seit über 10 Jahren aktivistisch für die Trans-Community und setzt sich kämpferisch für deren Rechte ein. Die gebürtige Serbin nutzte vor allem in den vergangenen Monaten ihre mediale Präsenz, um auf Themen wie Radikalisierung, Awareness und Toleranz gegenüber trans Personen aufmerksam zu machen – und scheut dabei keineswegs Live-Debatten mit Politiker*innen.

„Es fühlt sich sehr empowernd an, dass meine aktivistische Arbeit anerkannt wird. Ich sehe die Verleihung dieses Awards allerdings nicht nur als Auszeichnung für mich, sondern auch für viele andere trans Menschen, insbesondere trans Frauen, die mich dazu inspiriert haben, Aktivismus zu betreiben“, so Steffi Stankovic.

Engagement für Gleichberechtigung und Sichtbarkeit

Als trans Frau weiß Steffi, welche gesellschaftlichen Hürden transgender Personen nach wie vor nehmen müssen und welche Steine ihnen in den Weg gelegt werden. Daher setzt sie mit ihrer Arbeit auf Sichtbarkeit, Aufklärung vor allem junger Menschen und den Diskurs über Gleichberechtigung. „Ich möchte anderen Personen, die in derselben Situation wie ich sind, mit meiner Sichtbarkeit helfen. Das ist der Grund für meine Offenheit.“ so Steffi Stankovic.

Ihre Offenheit zeigt Steffi auch auf ihren Social-Media-Kanälen, denn über ihr Engagement für die Trans-Community hinaus setzt sich die Influencerin auch für psychische Gesundheit und einer gesunden Einstellung zum eigenen Aussehen ein. Mit ihrer Unverfälschtheit und Ehrlichkeit möchte sie den gängigen Trends in sozialen Netzwerken entgegentreten und ihre Follower*innen ermutigen, zu sich selbst und zur zu stehen.

Während die Aktivistin die sozialen Netzwerke nutzt, sieht sie diese allerdings auch als Plattform für Hass gegen queere Personen. „Früher gesellschaftspolitische Themen bei den meisten Menschen eher im kleinen, privaten Rahmen besprochen und nicht vor einer großen Öffentlichkeit, wie das heute ist.“, erläutert Steffi im Interview für das Tuntenball-Magazin.

Die offizielle Verleihung des Courage Awards erfolgt am 24. Februar am Tuntenball powered by Magenta im prunkvollen Stefaniensaal des Grazer Congresses. Für einen angemessenen Rahmen ist jedenfalls gesorgt, schließlich ist der Ball bereits seit Monaten restlos ausverkauft. Wir freuen uns sehr, Steffi Stankovic den Award auf der Bühne des größten Charity-Events Europas verleihen zu dürfen!

Mehr dazu im Tuntenball Magazin